Lötgeräte

12 Produkte
Lötgeräte

Verschiedene Lötkolben und Lötkolbensets mit passendem Zubehör wie Lötspitzen, Lötkolbenständer und Robo Weld mit Lupe, damit eine mechanische und elektrische Verbindung zwischen Metallteilen problemlos hergestellt werden kann.

Löten mit Lötkolben bzw. Lötpistolen nennt man Weichlöten.
Löten ist ein Verbinden metallischer Werkstoffe mit Hilfe eines geschmolzenen Lotes. Lötbar sind fast alle Metalle und Metall-Liegerungen, vorwiegend Messing, Kupfer, Eisen etc. Man unterscheidet zwischen Hart- und Weichlöten. Hartlöten ist Löten bei Temperaturen über 450 °C. Die Lote (Hartlot, Silberlot) bestehen aus Metalllegierungen, die erst bei Temperaturen schmelzen, die mit einem elektrischen Lötkolben nicht erzielt werden können. Weichlöten ist löten bei Temperaturen unter 400 °C.

Die richtige Löttemperatur ist erreicht, wenn das Lot auf der Lötspitze als Film verläuft. Entstehen Klümpchen, ist die Lötspitze noch nicht heiß genug. Bei Perlenbildung ist die Spitze verschmutzt. Lötspitzen können nach längerem Gebrauch Verätzungen aufweisen, hervorgerufen durch unsachgemäßes, zu häufiges und zu tiefes Eintauchen in Flussmittel. Wechseln Sie dann die Lötspitze.

Zu beachten beim Arbeiten mit Lötgeräten:
Vor Inbetriebnahme eines Gerätes die Bedienungsanleitung gründlich lesen. Nach dem Gebrauch Netzstecker ziehen und bis zur vollständigen Abkühlung beaufsichtigen. Erst nach dem Abkühlen das Gerät verstauen.
Zur Abkühlung oder während der Betriebspause das Gerät am besten in einen geeigneten Ständer stellen oder auf einer nicht brennbaren Unterlage abstellen. Nicht in der Nähe von Zündquellen verwenden!

← Schritt zurück
Footer