Warenkorb
0,00 €
0

Ihr Warenkorb ist leer.

Geben Sie Artikel in den Warenkorb!

Laubsägen & Sägen

67 Produkte
Laubsägen & Sägen

Verschiedene Laubsägen, Sägen und Laubsägeblätter mit passendem Zubehör zum Sägen von verschiedenen Materialien. Ideal geeignet für Werkunterricht, Hobby, Anfänger und Fortgeschrittene.

beliebte Artikel

17 Produkte

Sägen

Sägen

Die richtige Handsäge für jede Arbeit und die unterschiedlichsten Techniken. In unserem großen ...

18 Produkte

Laubsägen

Laubsägen

Hochwertige Laubsägen in verschiedenen Ausführungen, ideal für Hobby und Werkunterricht. ...

32 Produkte

Laubsägeblätter

Laubsägeblätter

In unserem umfangreichen Sortiment finden Sie Laubsägeblätter für Holz, ...

Handsägen: Entwicklung und gängige Modelle in Schulen

Die Handsäge ist eines der ältesten Werkzeuge der Menschheit und hat ihre Ursprünge bereits in der Steinzeit, als erste Exemplare aus Stein, Knochen und später aus Bronze und Eisen gefertigt wurden. Die Entwicklung der Handsäge ist eng mit der technologischen Entwicklung und den Bedürfnissen in Handwerk und Industrie verbunden. Im Laufe der Jahrhunderte wurden verschiedene Sägetypen entwickelt, um den spezifischen Anforderungen verschiedener Materialien und Schnitttechniken gerecht zu werden.

In Schulen sind vor allem drei Arten von Handsägen populär:

  • Feinsäge: Diese Säge ist mit einem verstärkten Rücken ausgestattet, der das Sägeblatt stabilisiert und präzise Schnitte ermöglicht. Sie eignet sich besonders für feine und akkurate Arbeiten, wie sie im Kunst- und Werkunterricht oft gefordert sind. Die Feinsäge ist ideal für das Zuschneiden kleinerer Holzteile und wird häufig beim Modellbau verwendet.
  • Fuchsschwanzsäge: Der Fuchsschwanz ist eine der bekanntesten und vielseitigsten Handsägen und zeichnet sich durch ein breites, spitz zulaufendes Sägeblatt aus. Diese Säge ist robust und eignet sich hervorragend für gröbere Schnitte. Sie wird oft im Technikunterricht eingesetzt, um Schülern das Zuschneiden und Bearbeiten von Holz näherzubringen. Der Fuchsschwanz ist ideal für schnelle und effiziente Schnitte und kann eine breite Palette von Holzarten bearbeiten.
  • Laubsäge: Die Laubsäge ist speziell für sehr feine und detaillierte Arbeiten konzipiert. Sie hat ein dünnes Blatt, das es ermöglicht, komplizierte Muster und Formen auszusägen, was besonders im Kunsthandwerk oder bei detaillierten Holzarbeiten gefragt ist. Laubsägen werden häufig in der schulischen Bildung eingesetzt, um die Feinmotorik und das ästhetische Verständnis der Schüler zu fördern.

Diese Sägetypen bieten eine gute Grundlage für den Einstieg in die Holzbearbeitung und helfen Schülern, grundlegende Fähigkeiten im Umgang mit Werkzeugen und Materialien zu entwickeln. Durch den Einsatz in schulischen Projekten fördern sie nicht nur das technische Verständnis, sondern auch die Kreativität und Problemlösungsfähigkeit der Schüler.

Was ist der Unterschied zwischen Längs- und Querholzsägen?

Das Sägen von Holz kann abhängig von der Schnittrichtung in zwei Hauptkategorien unterteilt werden: das Sägen von Längsholz (Längsschnitt) und das Sägen von Querholz (Querschnitt). Hier sind die wesentlichen Unterschiede:

Längsholz sägen (Längsschnitt)

  • Richtung: Beim Längsschnitt wird das Holz entlang der Faser geschnitten. Das bedeutet, dass die Säge parallel zur Ausrichtung der Holzfasern arbeitet.
  • Zweck: Längsschnitte werden häufig durchgeführt, um Holz auf die gewünschte Länge zu bringen oder um schmale Bretter aus einem größeren Stück Holz zu schneiden.
  • Sägetypen: Für Längsschnitte eignen sich besonders Sägen mit weniger, dafür aber größeren und tieferen Zähnen. Beispiele für Längsschnittsägen sind die Fuchsschwanzsäge und die Handsäge mit Rippenzahnung.
  • Schnittqualität: Längsschnitte sind in der Regel schneller durchführbar als Querschnitte, können jedoch rauer ausfallen, da die Säge durch längere Holzfasern schneiden muss.

Querholz sägen (Querschnitt)

  • Richtung: Beim Querschnitt wird das Holz quer zur Faserrichtung geschnitten. Die Säge arbeitet also senkrecht zu den Holzfasern.
  • Zweck: Querschnitte werden oft genutzt, um Holz auf die benötigte Breite oder Dicke zu schneiden oder um Enden sauber und präzise abzuschneiden.
  • Sägetypen: Sägen für Querschnitte haben feinere Zähne und eine höhere Zähnezahl pro Zoll, um eine saubere und glatte Schnittfläche zu erzeugen. Typische Sägen für Querschnitte sind die Gehrsäge und die Feinsäge.
  • Schnittqualität: Querschnitte erfordern mehr Präzision und erzeugen eine glattere Schnittfläche, können aber mehr Zeit in Anspruch nehmen als Längsschnitte.

Fazit: Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Sägetechniken liegt in der Richtung des Schnittes relativ zur Holzfaserrichtung, was sich direkt auf die Wahl der Säge und die Qualität des Schnittes auswirkt. Längsschnitte sind effizient, wenn es darum geht, Material schnell zu trennen, während Querschnitte für präzisere und ästhetisch ansprechendere Ergebnisse sorgen. Beide Techniken erfordern passende Sägetypen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

← Schritt zurück