Warenkorb
0,00 €
0

Ihr Warenkorb ist leer.

Geben Sie Artikel in den Warenkorb!

Pappelsperrholz

34 Produkte
Pappelsperrholz

Pappelsperrholz ist besonders leicht zu sägen, hat eine saubere, geschlossene Oberfläche. Es ist ein helles, freundliches und besonders preiswertes Material.
Zuschnitt nach Maß: Wir schneiden das Pappelsperrholz auf Ihr gewünschtes Maß. Zuschnittservice max. ist 100 cm x 50 cm. Der kleinste Zuschnitt ist 5 cm x 5 cm.

Wo und wie verwendet man Pappelsperrholz?

Für den Werkunterricht an Schulen ist Pappelsperrholz eines der wichtigsten Grundmaterialien. Pappelsperrholz ist besonders geeignet für Laubsägearbeiten da es weich ist und dennoch für die Weiterverarbeitung eine gute Stabilität bietet. Beim Aduis - Zuschnittservice können Sie jedes gewünschte Format von 5cm x 5cm bis zu einer Größe von 100cm x 50cm zuschneiden lassen. Jeder Sperrholz-Zuschnitt bzw. jede Platte ist mit einem Etikett beschriftet, dass Sie optisch sofort erkennen, um welche Position Ihrer Bestellung es sich handelt.


Welche Qualitätssorten gibt es bei Pappelsperrholz?

Sperrholzplatten werden generell in Güteklassen eingeteilt, wobei die für den Bastelbedarf bestgeeignetste die Qualität AB / BB ist. Bei dieser Sperrholz Qualität ist die Vorderseite hell und hat wenige Äste, auf der Rückseite sind kleine Äste möglich.

Die genaue Definition der Qualität AB/BB bei Sperrplatten ist wie folg:

Definition Sperrholz-Vorderseite AB:
Sperrholz, hell bzw. weiß und fast astfrei, Leichte Farbeinläufe sind möglich. Ganz kleine gesunde verwachsene Äste sind ebenfalls möglich.

Definition Sperrholz-Rückseite BB:
Große Äste, gespachtelte Astlöcher und Farbeinläufe sind in den Decklagen erlaubt. Kleine Risse in den Decklagen sind ebenfalls möglich


Wie und wo wird Pappelsperrholz hergestellt?

  • Aufzucht der Pappeln auf Plantagen (meist in der Nähe der Fabrik).
  • Schälen der gefällten Pappel-Stämme zu Furnieren
  • Trocknung der Furnier-Blätter
  • Zusammenfügen der Furnier-Blätter zu großen Furnierlagen mit Format des Sperrholzes
  • Verleimung und Verpressung der Furnierlagen zu einer Sperrholzplatter (3-schichig od. 5-schichtig)
  • Zuschnitt der Pappelsperrholzplatte auf das genaue Format
  • Ausbessern und Schleifen der Oberfläche und Quantitäts-Sortierung
  • Bleichen mit Wasserstoff der Pappelplatte und Stapeln in LKW-tauglichen Paketen

Pappelsperrholz ist ein Plantagenholz und wird im Süden Europas (Italien und Spanien) industriell gefertigt. Die Pappel wird in Plantagen gezüchtet, die Stämme werden zu Schälfurnier verarbeitet und anschließend zu Sperrholz verleimt. Aduis bezieht das Pappelsperrholz aus nachhaltiger Produktion von italienischen und spanischen Produzenten die FSC bzw. PEFC zertifiziert sind.

Pappelsperrholz ist immer mehrschichtig verleimt, wobei die aneinander geleimten Lagen immer Quer zueinanderstehen, sodass es sich beim Quellen und Schwinden "sperrt". Die mittleren Lagen im Sperrholz sind immer aus etwas schlechter Holzqualität als die sichtbaren beiden Außenlagen, die von hoher Holzqualität und Holzgüte sind. Bei der Herstellung werden die einzelne Holzlagen mit großen Hydraulik-Pressen zusammengepresst und geleimt. Das zusammengeleimte Pappelsperrholz wird anschließen auf Format geschnitten und schließlich noch in der Schleiferei sauber geschliffen.

Die Oberfläche des Aduis Pappelsperrholzes ist beidseitig ist geschliffen. Wichtig ist auch das Aufhellen des Pappelsperrholzes mit Wasserstoff. Durch das Bleichen mit Wasserstoff wird die Holzoberfläche noch homogener und gleichschauender.

← Schritt zurück